Die Städtereise mit einem Strandurlaub verbinden – an der Ostsee geht das geradezu perfekt. Die historischen Metropolen laden zu Sightseeing, Shoppen und Badeurlaub ein: Die schönsten Städte an der Ostsee.

An der Ostsee finden Fans von Städtereisen wahre Perlen. Egal ob Metropolen wie Kopenhagen, Stockholm oder Sankt Petersburg oder die historischen Hansestädte Tallinn, Riga und Danzig – rund um das Baltische Meer gibt es einige Highlights. In kurzer Zeit lässt sich diese Vielfalt während einer Ostsee-Kreuzfahrt entdecken. Du kannst die verschiedenen Orte aber natürlich auch einzeln ansteuern oder mit einem Roadtrip verbinden. Dafür solltest allerdings einiges an Zeit im Gepäck haben. Für welche Variante auch immer du dich entscheidest: Welche Ziele du nicht verpassen solltet und was besonders sehenswert ist, verrate ich dir in diesem Artikel. Viel Spaß beim Wegträumen an die schönsten Städte an der Ostsee!

Lübeck

Lübecks Wahrzeichen: das Holstentor
Lübecks Wahrzeichen: das Holstentor

Unsere Ostseerundreise startet in Lübeck. Die Heimatstadt von Marzipan und Buddenbrooks gilt als Königin der Hanse. Hier wurde der Handelsbund nicht nur gegründet, Lübeck war auch eine der drei deutschen Städte, die die Geschichte der Hanse in die Moderne getragen haben. In diese Historie kannst du beim Bummel durch die Altstadt tief eintauchen. Unterwegs im Unesco-Weltkulturerbe entdeckst du nicht nur alte Hansegiebel und Kaufmannshäuser. Nicht ohne Grund gilt Lübeck als eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönste Hansestadt in Deutschland. Ein Ausflug nach Travemünde bringt dich anschließend direkt an die Ostsee. Alle Tipps für Lübeck findest du im Artikel „Mehr als Buddenbrooks und Marzipan: Ein Tag in Lübeck“, Ideen für einen Ausflug ans Meer im Artikel „Ostsee: 11 Tipps für die Lübecker Bucht“.

 

Aarhus

Spektakuläre Architektur im Hafengebiet: The Iceberg - auf Dänisch Isbjerget
Spektakuläre Architektur im Hafengebiet: The Iceberg – auf Dänisch Isbjerget

Bei Dänemark denkst du sicher auch direkt an Kopenhagen. Mindestens genauso sehenswert ist aber die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Hafenstadt Aarhus bietet einen spannenden Mix aus Geschichte und Moderne und gehört zu einem Urlaub in Dänemark unbedingt dazu. Im Freilichtmuseum Den Gamle By kannst du durch vergangene Epochen schlendern, während du im Hafenviertel Aarhus Ø fast schon in der Zukunft landest. Hier wird nämlich noch gebaut und dabei mit Architektur wie dem Iceberg echte Hingucker geschaffen. Nicht verpassen darfst du außerdem den Gang durch den Regenbogen im Kunstmuseum ARoS – und auch für seine Kneipenkultur ist die Studentenstadt Aarhus bekannt. Alle Tipps findest du im Artikel „Aarhus: Tipps für ein Wochenende in Dänemark“.

 

Kopenhagen

Führt queer durch die Innenstadt: die Einkaufsstraße Strøget
Führt queer durch die Innenstadt: die Einkaufsstraße Strøget

Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen ist eine dieser kleinen Metropolen mit Charme und zählt nicht umsonst zu den lebenswertesten Städten der Welt. Das Meer liegt direkt vor der Tür und im Sommer kannst du im Hafen direkt reinspringen. Nebenan thront Kopenhagens bekannteste Sehenswürdigkeit, die kleine Meerjungfrau. In der Stadt gibt’s Hygge pur, kleine Gassen, spannendes Design und mittendrin das Königsschloss. Auf deinem Spaziergang solltest du den beliebten Nyhavn nicht verpassen und ein Besuch im Tivoli, einem der ältesten Vergnügungsparks der Welt, gehört ebenfalls das ganze Jahr über dazu. Abends geht’s dann wie in New York in Kopenhagens Meatpacking District Kødbyen. Du möchtest noch tiefer eintauchen: Dann lies doch mal in meinen Artikel „Hyggelig: Ein Besuch in Kopenhagen im Winter“ rein.

 

Malmö

Das 1898 eröffnete Kaltbadehaus Ribersborg ist eines der Wahrzeichen von Malmö
Das 1898 eröffnete Kaltbadehaus Ribersborg ist eines der Wahrzeichen von Malmö

Kopenhagen solltest du unbedingt mit einem Abstecher nach Malmö kombinieren. Seit über zwanzig Jahren verbindet die Öresundbrücke die beiden Städte und macht den Ausflug zum Katzensprung: Die Fahrt von Hauptbahnhof zu Hauptbahnhof dauert gerade mal eine gute halbe Stunde. Schon unterwegs im Zug entdeckst du den Turning Torso am Horizont, Malmös modernes Wahrzeichen. Der Turm liegt mitten in neuem Hafenviertel direkt am Meer. Einen kurzen Spaziergang am Strand entlang, stehst du schon vor einem nächsten Highlight: Das Ribersborgs Kallbadhus ist eine historische Sauna und nach dem Schwitzgang kannst du dort direkt in die Ostsee eintauchen. Auch der Bummel durch Malmös Zentrum lohnt sich: Lass dich einfach zwischen Lilla Torg und Schlosspark treiben und genieß zum Abschluss im kleinen Parkcafé die schwedische Fika in der Sonne.

 

Stockholm

Der Stortorget ist der zentrale Platz in Stockholms Altstadt Gamla Stan
Der Stortorget ist der zentrale Platz in Stockholms Altstadt Gamla Stan

Schwedens Hauptstadt Stockholm liegt ebenfalls direkt an der Ostsee – und wer hier genug vom Rummel der Stadt hat, macht einfach einen Ausflug in die berühmten Schärengärten. 30.000 Eilande liegen in dem Inselreich vor der Stadt und sind teilweise nur eine kurze Bootstour entfernt. Vorher solltest du dir aber natürlich unbedingt noch Stockholm anschauen und zum Beispiel vorbei am Königsschloss durch die Altstadt Gamla Stan bummeln. Auf der Insel Djurgarden findest du bekannte Sehenswürdigkeiten wie das Vasa-Museum, das Freilichtmuseum Skansen oder den Freizeitpark Gröna Lund. Und zum Shoppen oder auf einen Drink kannst du anschließend einen Abstecher ins Trendviertel Södermalm machen. Alle Tipps für Schwedens Hauptstadt findest du im Artikel „Stockholm Tipps für ein Wochenende in Schweden“.

 

Helsinki

Auch von den Altstadtgassen aus ist der Dom immer zu sehen
Auch von den Altstadtgassen aus ist der Dom immer zu sehen

Wasser gibt es auch in Finnlands Hauptstadt Helsinki direkt in der City. Und so kannst du hier am Marktplatz nicht nur durch die historische Markthalle Vanha Kauppahalli bummeln und Riesenrad fahren, sondern im Hafenbecken auch direkt mit Stadtblick in die Sauna oder schwimmen gehen. Dein Blick geht dabei fast bis zum Dom, Helsinkis weißes Wahrzeichen. Außer für seine entspannten und glücklichen Bewohner ist Helsinki auch für sein Design bekannt. Tief eintauchen kannst du beim Besuch des Designmuseums, gefolgt von einem Spaziergang durch den Design District. Außerdem erwarten dich in Helsinki einige spannende Kunstmuseen und mit der Oodi eine der coolsten Bibliotheken überhaupt. Noch mehr Ideen für deinen Besuch gibt’s im Artikel „Helsinki: Ein Wochenende in Finnlands Haupstadt“.

 

Tallinn

Der Ausblick von der Olaikirche auf die Altstadt
Der Ausblick von der Olaikirche auf die Altstadt

In Estlands Hauptstadt fühlst du dich direkt in längst vergangene Zeiten zurückversetzt. Darf sich Tallinn doch nicht nur über eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Altstädte Europas freuen, sondern auch über die älteste noch betriebene Apotheke. Vom Turm der Olaikirche kannst du den Blick auf der einen Seiter über das historische Zentrum bis hinüber zum Domberg schweifen lassen, während auf der anderen Seite der Hafen und die Ostsee zu sehen sind. Das coole an Tallinn: Die Stadt kombiniert seine Geschichte gekonnt mit cooler Moderne. Und so findest du im Kreativviertel Telliskivi oder im Rotermann Streetart, coole Street-Food-Märkte und in alte Bausubstanz integrierte moderne Architektur. Anschließend geht’s noch zum Schloss Katharinental, dem ehemaligen Zarenpalast fast direkt am Meer. Alle Tipps findest du im Artikel „Unterwegs durch Tallinn: Altstadt trifft Kreativszene“.

 

Riga

Der Livenplatz zählt zu den schönsten Plätzen in Rigas Altstadt
Der Livenplatz zählt zu den schönsten Plätzen in Rigas Altstadt

Bei einem Abstecher ins Baltikum lassen sich Tallinn und Riga wunderbar verbinden – und im direkten Vergleich wird dir auffallen, dass in Lettlands Hauptstadt noch mehr diese Mischung aus nordisch-elegant und östlich-bodenständig sichtbar wird. In Riga vermischt sich die Geschichte der Hanse mit russischen Einflüssen. Nicht verpassen darfst du die historische Altstadt mit dem wieder aufgebauten Schwarzhäupterhaus und die mehr als 800 Jugendstilgebäude. Und wo kann man ansonsten schon in einem alten Zeppelinhangar über den Markt bummeln? Wenn du in der Stadt alles gesehen hast, bietet sich außerdem ein Ausflug nach Jurmala an der lettischen Riviera an. Auch an Rigas Stadtstrand kannst du in die Geschichte eintauchen und dabei in der Sonne relaxen. Alle Tipps findest du im Artikel „Riga: Die Highlights in Lettlands Hauptstadt“.

 

Danzig

Die Marienkirche gilt als größte Backsteinkirche der Welt
Die Marienkirche gilt als größte Backsteinkirche der Welt

Königin der Ostsee oder Bernsteinhauptstadt – Danzig hat viele Beinamen, die vor allem eines zeigen: Die alte Hansestadt ist ziemlich facettenreich und definitiv eine Reise wert. Hier wurde durch die Solidarność-Bewegung der Umbruch im Ostblock eingeläutet und du kannst im Museum einen Blick in die polnische Geschichte werfen. Vor allem kannst du in der Geburtsstadt von Literaturnobelpreisträger Günter Grass aber auch in die Zeiten der Hanse eintauchen. Im Krieg fast völlig zerstört, bummelst du heute wieder durch eine rekonstruierte und restaurierte Altstadt mit ihren hanseatischen Kaufmannshäusern, der Langgasse, den alten Stadttoren, der Marienkirche oder der Frauengasse mit ihren Bernsteinwerkstätten. Wenn du selbst Bernstein suchen möchtest, fährst du einfach raus in den Strandort Zoppot und bummelst an historischen Strandvillen vorbei Richtung Ostsee. Noch mehr Ideen findest du im Artikel „Breslau, Danzig, Warschau: 3 City Guides für Polen“.

 

Rostock

Das Rostocker Rathaus am Neuen Markt ist eines der Wahrzeichen der Stadt
Das Rostocker Rathaus am Neuen Markt ist eines der Wahrzeichen der Stadt

Zum Abschluss geht es wieder zurück nach Deutschland. Die alte Hansestadt Rostock mit ihrem Stadtteil Warnemünde zählt zu den Highlights an Mecklenburg-Vorpommerns Ostseeküste. Die Heimat des Kreuzfahrtunternehmens Aida ist nicht nur ein beliebter Ausgangspunkt für Schiffsreisen, sondern auch mindestens einen Tagesausflug als Abwechslung vom Sonnenbaden am Meer wert. Der Neue Markt bildet das Zentrum, eingerahmt von alten Hansegiebeln und der Marienkirche. Von hier startet der Bummel durch die Kröpeliner Straße Richtung Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV), Rostocks Studentenviertel. Du kannst natürlich auch länger bleiben, buchst dich dann am besten zur Sommerfrische in Warnemünde ein und genießt die Tage am Strand. An der Mole kannst du hier übrigens den Fähren nach Schweden oder Finnland hinterherschauen und dich direkt wieder wegträumen. Noch mehr Tipps findest du im Artikel „Warnemünde im Winter: Wellness und Strand“.

 

Welches ist dein Lieblingsort an der Ostsee? Hast du Tipps, die du mit meinen Lesern teilen möchtest? Dann freue ich mich über deine Empfehlungen unten in den Kommentaren. Vielleicht hast du ja auch Tipps für Sankt Petersburg. Die alte Zarenstadt steht nämlich noch auf meiner Todoliste – und wird hier hoffentlich bald ergänzt. Wenn dir der Artikel gefallen hat, teil ihn gerne mit deinen Freunden! Damit du keine neue Geschichte mehr verpasst, kannst du mir außerdem auf Facebook, Pinterest, Instagram, Bloglovin‘, Flipboard oder Tripadvisor folgen. Oder du abonnierst dir My Happy Places als Newsletter.

Autor

Willkommen bei My happy Places! Ich bin Britta, Journalistin, lebe in Hamburg und liebe es, zu reisen. Hier nehme ich dich mit zu meinen Lieblingsorten rund um die Welt. Viel Spaß!

16 Kommentare

  1. Wie toll. Einige Orte von Deiner Liste kennen wir schon, aber Riga und Tallinn fehlen noch. Leider musste ich gerade zum sage und schreibe 3. Mal unseren Baltikum-Roadtrip absagen. Wir wären eigentlich im Juli gefahren, aber einen Trip durch 3 Länder, sehe ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht. Ansonsten kann ich Dir auch Wismar unjd Stralsund sehr empfehlen. Zwei wunderschöne Städte an der Ostsee. LG, Nadine

  2. Liebe Britta,
    ich kenne schon einige der schönen Plätze, die du zusammengetragen hast. Danzig fehlt definitiv noch, ist für 2022 fest eingeplant. Ansonsten liebe ich die Inseln: Rügen, Hiddensee und die Halbinsel Fischland-Darss-Zingst.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,
      Danzig ist auf jeden Fall die Reise wert und auch die polnische Ostsee kann ich sehr empfehlen. Die Halbinsel Fischland-Darss-Zingst zählt auch zu meinen Highlights an der deutschen Ostsee – und nach Hiddensee schaffe ich es hoffentlich diesen Sommer endlich!
      Viele Grüße
      Britta

  3. Oh ja, die Ostsee hat wunderschöne Ecken! Dass Rostock toll ist, da stimme ich dir zu, und Lübeck ist eine meiner deutschen Lieblingsstädte. Nach Aarhus möchte ich unbedingt einmal, und auch Stockholm und Malmö fehlen mir tatsächlich noch, genau wie Danzig.
    In Deutschland mag ich Wismar, Rerik und Bad Doberan besonders gerne. Stralsund und Greifswald sind auch schön. Die polnische Ostsee kenne ich noch nicht gut, aber in Estland habe ich ein paar traumhafte Ecken kennengelernt! Pärnu und Kuressaare auf der Insel Saaremaa mag ich besonders. Mein absoluter Lieblingsort an der Ostsee liegt aber mittendrin: die dänische Insel Bornholm.

    • Liebe Lena,
      dann scheinst du ja ein genauso großer Ostseefan zu sein! Bornholm steht noch auf meiner Todoliste und in Estland hat es leider auch nicht für einen ausgiebigen Ausflug ans Meer gereicht. Das klingt aber fast, als ob ich das unbedingt nachholen sollte!
      Liebe Grüße
      Britta

  4. Liebe Britta,
    Diese Städte würde ich gerne gleich der Reihe nach erkunden! Ich liebe die Ostsee und hoffe, bald den einen oder anderen Tipp von dir hereisen zu können.
    Viele Grüße von Sanne

    • Liebe Sanne,
      dann drücke ich die Daumen, dass es bald klappt! Eine schöne Reise Richtung Ostsee.
      Viele Grüße
      Britta

  5. Danzig ist bildschön. Vor fast 20 Jahren war ich dort und seither will ich eigentlich wieder hin – bisher hats nicht geklappt.
    In Dänemark war ich einmal, eine Freundin besuchen, die in Aarhus ihr Auslandssemester absolviert hat. Leider war es das Wintersemester und meine Erinnerungen an Dänemark sind damit alles andere als prickelnd. Da ich aber inzwischen einen dänischen Partner habe, denke ich, dass ich das Land demnächst wohl auch mal bei besserem Wetter werde kennen lernen können. Bisher hat uns corona einen Strich durch die Rechnung gemacht.

    Grundsätzlich bin ich ja eher der Süd-Typ… ich fahr immer lieber ans Mittelmeer oder allgemein irgendwohin, wo es warm ist. deshalb kenne ich die meisten Städte deines Artikels nicht.

    • Liebe Ilona,
      dann solltest du unbedingt die warmen Sommermonate mal für einen Ausflug in den Norden nutzen! Wir hatten riesiges Glück und fast immer herrlichsten Sonnenschein – und dann sind alle diese Städte wirklich ein Traum! Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß bei unseren dänischen Nachbarn: das ist ein wirklich relaxtes Reiseland.
      Viele Grüße
      Britta

  6. Mensch, Britta, bei deiner Zusammenstellung juckt es mir gleich in den Füßen. Die Quintessenz ist ein gutes 50/50. Helsinki, Stockholm, Kopenhagen und Malmö kenne ich aus meinem alten Job, wenn auch eher aus der Perspektive irgendwelcher dortigen Bürogebäude (kleiner Abstecher zum Sightseeing inkludiert), in Rostock hatte ich einen lustigen Partyabend (lang, lang ist es her) und nach Lübeck bin ich letzten Sommer von Hamburg aus gelaufen und muss unbedingt mal wieder in Ruhe hin. Danke für den Aarhus-Tipp: das sieht wirklich absolut faszinierend aus und hatte ich nicht auf dem Zettel. Und die baltischen Städte stimmen mich geradezu traurig. Ich hatte mal eine Reise mit Talinn, Riga und dem von dir bisher verpassten St. Petersburg, noch dazu rund um die Wei´ßen Nächte organisiert. Dummerweise trennte ich mich kurz vorher von meinem damaligen Freund, mit dessen Clique wir los wollten. Bis heute prangt das ungenutzte, russische Visum in meinem Pass. Die Reise muss toll gewesen sein, wurde mir später berichtet und die AirBnBs ebenso (ich hoffe auf Karmapunkte – grummle aber bis heute).
    Audrey

    • Liebe Audrey,
      wow, was für Erinnerungen! Aarhus kann ich – für alle, die Kopenhagen schon kennen – wirklich uneingeschränkt empfehlen. Am besten direkt verbunden mit einem kleinen Roadtrip durch Dänemark. Und was das Baltikum betrifft: Auch das lohnt sich wirklich sehr! Nur ein russisches Visum brauchst du inzwischen nicht mehr 😉 Vielleicht treffen wir uns dann ja in Sankt Petersburg!
      Liebe Grüße
      Britta

  7. Oh das ist mal eine tolle Übersicht! Das meiste davon ist noch auf meiner Wunschliste, also werde ich mir jetzt merken!

    • Liebe Vera,
      ich freue mich, dass du hier neue Inspirationen gefunden hast! Eine schöne Zeit an der Ostsee!
      Liebe Grüße
      Britta

  8. Tolle Liste! Bis auf Danzig, Riga und Lübeck hab ich so schon durch. Lübeck steht ganz weit oben auf der meiner Reisezielliste für dieses Jahr. Hoffentlich klappt es bald. Dieser Beitrag hat mir auf jeden Fall noch mehr Lust drauf gemacht.

    Liebe Grüße aus Berlin

    • Liebe Theresa,
      Lübeck wird dir gefallen! Die historische Altstadt hat so viele hübsche Ecken – und die Strände der Lübecker Bucht sind nur eine kurze Bahnfahrt entfernt. Mindestens den Ausflug nach Travemünde solltest du auf keinen Fall verpassen. Ich wünsche dir viel Spaß!
      Viele Grüße
      Britta

Kommentar schreiben

*