Mit dem Lighthouse Hotel & Spa hat Büsum ein neues Highlight direkt am Museumshafen. Zimmer mit Meerblick, Wellness, Restaurants und Shops – hier werden neue Maßstäbe gesetzt. Ein Wochenendbesuch.

Zu übersehen ist Büsums neues Highlight definitiv nicht. Direkt hinter dem Deich bestimmt das Lighthouse Hotel & Spa spätestens seit der Eröffnung im Sommer 2019 die Silhouette des Küstenorts. Das Haus mit seinen 111 Zimmern, Suiten und Apartments gibt dem Zentrum ein komplett neues Gesicht – und ist ein weiteres sichtbares Zeichen dafür, dass sich der Traditionsort an der Nordseeküste einem Generationswechsel unterzieht. Das Konzept mit seinem für Büsum komplett neuen Angebot zieht auch eine neue Zielgruppe nach Dithmarschen.

Das neue Highlight am Hafen

Es ist einer dieser typischen norddeutschen Wintertage. Grauer Himmel, ein bisschen Nieselregen und eine ordentliche Portion Wind. Einen Strandspaziergang machen an solchen Tagen nur hartgesottene Nordseefans. Perfekt ist dieses Wetter allerdings für ein ausgedehntes Wellness-Wochenende. Und für uns steht genau das in Büsums neuem Highlight auf dem Programm.

Büsums drei Leuchttürme: der alte Leuchtturm, der aktuelle Leuchtturm und das Lighthouse Hotel & Spa
Büsums drei Leuchttürme: der alte Leuchtturm, der aktuelle Leuchtturm und das Lighthouse Hotel & Spa

Unweit des ersten Büsumer Leuchtturms am Museumshafen und des rot-weißen Wahrzeichens des Urlaubsorts steht mit dem Lighthouse Hotel & Spa der neue Leuchtturm auf der touristischen Landkarte der Region. Der beleuchtete Schriftzug über dem Eingang weist uns schon von der anderen Hafenseite den Weg – und spätestens in der Lobby sind wir mittendrin im Wochenend-Feeling.

Das Feuer im Kamin flackert vor sich hin und macht die steife Nordseebrise draußen vor der Tür direkt vergessen. Auch im Hotel ist das Thema Leuchtturm nicht zu übersehen: Im Fahrstuhl hängen Zeichnungen und Fotos von Leuchttürmen in aller Welt und auch im gemütlichen Wohnzimmer direkt neben der Rezeption hängen die Wände voll damit. Gemütlichkeit trifft im Lighthouse Hotel auf hochwertiges Design. Hier am Kamin kannst du es dir an kühlen Regentagen mit einem Buch bequem machen, Schach spielen – oder auch nur raus auf den Hafen schauen.

Zimmer mit Meerblick

Wir checken aber erstmal ein und bringen das Gepäck aufs Zimmer. Und als ich dort die Tür öffne, bin ich mehr als begeistert: Wir haben frontalen Meerblick – und das dank eines großen Fensters sogar aus dem Badezimmer. Direkt vom Bett aus können wir zusehen, wie das Wasser langsam zurückkommt und Büsums Krabbenfischer zur nächsten Tour starten. Ich mache es mir aber erstmal im riesigen Sessel am Fenster bequem und schaue raus aufs Meer. Dieser Ausblick auf die stürmische Nordsee hat fast etwas Meditatives.

Das Lighthouse liegt direkt am Deich und damit an Büsums neu gestalteter Strandpromenade. Nebenan wird im Moment das Erlebnisschwimmbad Piratenmeer renoviert. Bis 2021 soll hier eine moderne Badewelt entstehen – und dann per Tunnel mit dem Vier-Sterne-Hotel verbunden werden. Das drittgrößte Nordseebad Schleswig-Holsteins macht sich merklich hübsch für neue Gäste.

Wellness mit Hafenblick

Wie der Name vermuten lässt, bietet das Lighthouse Hotel & Spa aber schon heute einen umfangreichen Wellnessbereich – und der ist bei diesem typisch norddeutschen Schietwetter unser Ziel für den späten Nachmittag. Der Spa-Bereich bietet ein Dampfbad, eine Bio-Softsauna mit 60 Grad sowie eine Finnische Sauna mit 90 Grad und Hafenblick.

Nach dem Saunieren kannst du es dir entweder in einem der Ruheräume gemütlich machen, bei einem Fußbad oder noch besser im Liegepool mit Whirlfunktion entspannen. Noch mehr Entspannung gibt’s bei den verschiedenen Anwendungen im Spa-Bereich nebenan. Und auf alle männlichen Gäste wartet im Lighthouse eine Dependance des Hamburger Barbershops Herrengut.

Regionale Küche im Landgang und Schnüsch

Am nächsten Morgen werde ich vom Sturm geweckt, der mit Windstärke sechs bis sieben über die Nordsee fegt. Es ist Flut und der Wind drückt die Wellen mit Wucht gegen den Deich. Wir können das Schauspiel vom Bett aus beobachten. Hier wird die raue Nordsee fast hautnah erlebbar – und das Wetter sieht nach einem weiteren Wellnesstag aus.

Erstmal geht es aber zum ausgiebigen Frühstück ins Restaurant Landgang. Das ebenfalls in Hafenoptik gestaltete Restaurant mit Meerblick ist das gastronomische Herzstück im Lighthouse. Außer zum Frühstück kannst du hier auch zum Lunch oder zum Dinner vorbeischauen. Weitere Optionen sind die Hafenkantine direkt am Museumshafen und die Hafenbar Alter Speicher gleich nebenan. Ergänzt wird das Angebot in den nächsten Wochen durch das Fine-Dining-Restaurant Schnüsch.

Inzwischen hat sich das Wetter beruhigt und wir nutzen das für einen Bummel durch Büsum. Im Stadtzentrum erinnert immer noch viel an den Traditionsurlaubsort – aber auch hier setzt das Lighthouse neue Akzente. An der Hafenpromenade gibt’s nach der Hamburger HafenCity und Heiligenhafen die dritte Dependance von Marc & Daniel. Auch der Feinkostladen Mutterland hat in Büsum den ersten Standort außerhalb Hamburgs eröffnet.

Wir machen nach einem kleinen Stadtbummel einen Abstecher ins Café CaKe, das neben leckerem hausgemachten Kuchen Keramik aus der Region anbietet. Hier kannst du gemütlich am Fenster sitzen und das Treiben auf der Straße beobachten. Teeliebhaber finden nebenan im Teehaus Hansen über 300 Sorten und können Nordfrieslandfeeling mit nach Hause nehmen.

Unterwegs entlang von Deich und Hafen

Am Nachmittag kommt sogar die Sonne raus und wir nutzen das angenehme Winterwetter für einen Spaziergang entlang des Hafens Richtung Strandpromenade. Dort liegen die Fischerkutter an der Hafenkante und warten auf die nächste Tour. Büsum ist bekannt für seine Krabben – und manchmal kannst du sie hier sogar frisch vom Kutter kaufen. Nebenan im Museumshafen liegen die restaurierten Küstenschiffe und Segler vor Anker und geben Einblicke in Büsums Historie. Und über allem thront der rot-weiße Leuchtturm.

Inzwischen ist Ebbe und vom Deich aus können wir einige Wattwanderer beobachten. Auch ein paar Spaziergänger sind wieder an der Strandpromenade unterwegs. Und auch wir laufen den Deich entlang Richtung Familienlagune Perlebucht – noch so ein Beispiel für ein neues Büsum. Die beiden gezeitenunabhängigen Becken sind selbst bei Ebbe perfekt zum Baden und Surfen. An so einem frischen Wintertag sind aber natürlich nur die Kitesurfer unterwegs. Die fliegen dafür mit ihren Boards gekonnt durch die Luft.

Wir sind nach dem Deichspaziergang ordentlich durchgepustet und freuen uns auf Sauna und Wellness. Büsum hat sich seit unserem ersten Besuch vor einigen Jahren wirklich gemacht – und mit dem Lighthouse als Anlaufstation lohnt sich der Ausflug in das Küstenörtchen auch für eine kleine Winterauszeit.

 

Praktische Tipps 

Das Lighthouse Hotel & Spa in Büsum ist Teil der Heimathafen Hotels, zu denen zum Beispiel auch das Beach Motel Heiligenhafen gehört. Die Preise fürs Doppelzimmer starten bei 139 Euro inklusive Frühstück. Falls das Lighthouse ausgebucht sein sollte, ist in Büsum das Küstenperle Strandhotel & Spa eine coole Alternative. Mehr dazu gibt’s im Artikel „Küstenperle Büsum: Wellness trifft Nordsee“. Und wenn du doch Lust auf richtigen Strand hast, kannst du einen Ausflug nach St. Peter-Ording machen und dort kilometerweit am Meer spazierengehen. Meine Tipps findest du im Artikel „St. Peter-Ording: Strand, Meer und ein Leuchtturm“. Noch mehr Ideen liefert dir der Reise Know-How Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein.

Warst du schon im Lighthouse Hotel & Spa? Wie hat’s dir gefallen? Ich freu mich wie immer über einen Kommentar! Und wenn dir der Artikel gefallen hat, teil ihn doch gerne mit deinen Freunden! Damit du keine neue Geschichte mehr verpasst, kannst du mir außerdem auf Facebook, Pinterest, Instagram, Bloglovin‘ und Tripadvisor folgen. Oder du abonnierst dir My Happy Places als Newsletter.

 

Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Wenn du über diese Links buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Autor

Willkommen bei My happy Places! Ich bin Britta, Journalistin, lebe in Hamburg und liebe es, zu reisen. Hier nehme ich dich mit zu meinen Lieblingsorten rund um die Welt. Viel Spaß!

4 Kommentare

  1. Liebe Britta,
    das sieht ja wirklich super gemütlich aus! Ich finde es bei Kurztrips und Urlauben immer total wichtig, dass man sich im Hotel auch wohl fühlt – selbst wenn man die meiste Zeit nicht auf dem Zimmer ist. Danke für den tollen Hoteltipp!

    Viele Grüße
    Imke

    • Liebe Imke,
      das sieht nicht nur super gemütlich aus, es war auch richtig kuschelig. Und bei dem tollen Ausblick aufs Meer waren wir sogar ziemlich lange im Zimmer, um einfach nur den Nordseewellen zuzuschauen… Falls du mal in Büsum bist, ist das Lighthouse auf jeden Fall die Top-Übernachtungsoption.
      Viele Grüße
      Britta

  2. Liebe Britta, ich staune. Noch nie hat mir auch nur irgendetwas in Büsum gefallen – aber das Lighthouse sieht wirklich wahnsinnig schön aus. Und wenn ein Restaurant schon Schnüsch heißt! Die Beach-Motel-Betreiber haben echt ein Händchen … jetzt hast Du mich wirklich inspiriert, mal wieder in Büsum nach dem Rechten zu sehen. Merci daür. Und liebe Grüße, Stefanie

    • Liebe Stefanie,
      ich verstehe was du meinst 😉 Und kann dir versprechen: Das Lighthouse ist wirklich eine neue Ära in Büsum. Es lohnt sich also, mal wieder nach dem Rechten zu sehen. Viel Spaß an der Nordsee!
      Liebe Grüße
      Britta

Kommentar schreiben

*