Nord- und Ostsee, die Inseln Sylt, Helgoland oder Fehmarn, der endlose Strand von St. Peter-Ording: Der Norden Deutschlands bietet viele tolle Ziele für den Urlaub am Meer. 11 Tipps für Ferien in Schleswig-Holstein.

Urlaub in Deutschland war schon immer beliebt – und 2020 werden die Ferienziele an Nord- und Ostsee noch mehr gefragt sein. Wer bisher den Sommer für einen Strandurlaub am Mittelmeer oder die Reise in die Karibik genutzt hat, muss in der Corona-Pandemie umplanen. Der passende Moment, um die eigene Heimat (neu) zu entdecken. Für alle, die sich nun fragen, wo der Urlaub an Nord- und Ostsee besonders schön ist, gibt’s hier 11 Tipps für Ferien in Schleswig-Holstein, das Land zwischen den Meeren.

Sylt

Eines der Wahrzeichen von Sylt: der Leuchtturm am Ellenbogen
Eines der Wahrzeichen von Sylt: der Leuchtturm am Ellenbogen

Sylt ist zweifellos die beliebteste deutsche Insel. Die Ärzte haben ihr sogar ein ganzens Lied gewidmet. „Ich will zurück nach Westerland“ haben sich im Frühjahr viele Fans gedacht – und ab dem 18. Mai ist die Insel nun endlich wieder für den Tourismus geöffnet. Das schöne an Sylt: Der Strand ist riesig, selbst im Hochsommer ist dort genug Platz für alle und jeder findet ein ruhiges Plätzchen mit viel Abstand. Mein liebster Strand liegt ganz im Norden der Nordseeinsel: Das Naturschutzgebiet rund um den Lister Ellenbogen bietet kilometerlange unberührte Sandstrände. Toll ist aber auch die Wanderung rund um die Hörnum Odde ganz im Süden der Insel. Von hier kannst du auch einen Blick auf die Nachbarinseln Föhr und Amrum werfen. Und wer es richtig ruhig mag, der erkundet den immer noch verschlafenen Inselosten auf der Wattseite und macht beispielsweise einen Spaziergang zum Morsum Kliff.

Meine Tipps für Sylt im Sommer findest du im Artikel „Strand, Dünen, Meer: Ein Wochenende auf Sylt“. Die Insel ist aber auch im Winter immer eine Reise wert – und so findest du weitere Tipps im Beitrag „Dünen im Schnee: Ein Ausflug nach Sylt im Winter“. Und meine Lieblingscafés habe ich dir im Artikel „Cafés auf Sylt: 11 Tipps für Kaffee und Kuchen“ zusammengestellt.

 

Föhr

Blaues Meer und weißer Sand: Föhr wirbt mit dem Beinamen Friesische Karibik
Blaues Meer und weißer Sand: Föhr wirbt mit dem Beinamen Friesische Karibik

Föhr liegt mit seinem Beinamen Friesische Karibik spätestens im Corona-Sommer 2020 voll im Trend. Nachdem der Ausflug in die echte Karibik wohl definitiv ins Wasser fällt, lässt es sich hier im Windschatten von Amrum und Sylt aber auch super aushalten. Die größte der nordfriesischen Inseln ist für seine Familienfreundlichkeit bekannt – und tatsächlich ist es hier sehr viel ruhiger als auf der prominenten Nachbarinsel. Erleben lässt sich aber auch auf Föhr einiges: Neben kilometerlangen Sandstränden findest du auf der Insel zahlreiche süße Friesendörfer mit Nieblum als Höhepunkt. Im Inselstädtchen Wyk kannst du außerdem vom Shoppingbummel direkt weiter an den Strand – und wer noch nicht genug ausgepowert ist, geht surfen oder macht eine Radtour über die Insel.

Meine Tipps für Föhr findest du im Artikel „Friesische Karibik: Ein Wochenende auf Föhr“. Zum Übernachten ist das Upstalsboom direkt am Südstrand perfekt.

 

Helgoland

Die Lange Anna, das Wahrzeichen von Helgoland
Die Lange Anna, das Wahrzeichen von Helgoland

Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel und gehört trotz der Lage auf hoher See zum Landkreis Pinneberg. Genau genommen besteht Helgoland sogar aus zwei Inseln: dem roten Sandsteinfelsen mit der berühmten Langen Anna und der Düne. Die Badeinsel, auf der sich auch der Flugplatz befindet, wurde bei einer Sturmflut vom Rest abgetrennt. Auf der Düne liegen nun nicht nur die Urlauber, sondern auch die Kegelrobben in der Sonne – ein Highlight, das du so nur auf Helgoland findest. Und auch wenn der Rundgang über den gerade mal einen Quadratkilometer großen Felsen schnell erledigt ist, lohnt es sich ein bisschen länger zu bleiben und die Ruhe und die frische Nordseeluft auf der autofreien Insel zu genießen

Meine Tipps für Deutschlands einzige Hochseeinsel verrate ich dir im Artikel „Helgoland: Tipps für einen Ausflug auf die Insel“.

 

Lübecker Bucht

Die Lübecker Bucht ist ein Klassiker für Ferien in Schleswig-Holstein
Die Lübecker Bucht ist ein Klassiker für Ferien in Schleswig-Holstein

Nicht nur für Hamburger ist die Lübecker Bucht eines der beliebstesten Urlaubsziele an der Ostsee. Kilomweterweit reiht sich hier ein Badeort an den nächsten und bieten die Strände trotzdem viel Platz. Der Vorteil zur Nordsee: Das Wasser ist immer da und Ebbe und Flut machen dem Badeurlaub am Meer keinen Strich durch die Rechnung. Beliebte Reiseziele sind Timmendorfer Strand, Grömitz und Scharbeutz, aber auch kleinere Urlaubsorte wie Niendorf oder Haffkrug haben ihren Reiz. Den langen Sandstrand und die obligatorische Seebrücke findest du überall – und wer nicht nur schwimmen, sondern auch segeln möchte, der sucht sich am besten einen der Hafenorte aus. Schön ist auch eine Tour mit dem Rad entlang der Lübecker Bucht, bei der sich belebte Strandpromenaden mit Kliffwegen abwechseln.

Eine Übersicht, wo es an der Lübecker Bucht besonders schön ist, findest du im Artikel „Ostsee: 11 Tipps für die Lübecker Bucht“. Und natürlich solltest du auch den Abstecher nach Lübeck nicht verpassen: „Mehr als Buddenbrooks und Marzipan: Ein Tag in Lübeck“.

 

Neustadt in Holstein

Im Hafen von Neustadt in Holstein liegen auch zahlreiche Traditionsschiffe
Im Hafen von Neustadt in Holstein liegen auch zahlreiche Traditionsschiffe

Genau genommen gehört Neustadt in Holstein ja mit zur Lübecker Bucht. Bei dem kleinen Städtchen handelt es sich allerdings nicht um das typische Seebad, sondern um einen der großen Hafenorte an Schleswig-Holsteins Ostküste. Hier kannst du auf den Spuren der ZDF-Serie „Küstenwache“ wandern oder einen Spaziergang durch den historischen Orstkern machen. Und auch zum Strand ist es in Neustadt nicht weit: Bis nach Pelzerhaken ist es nur ein kleiner Strandspaziergang. Wenn du mit dem Fahrrad unterwegs bist, kannst du weiter an der Steilküste entlang bis nach Grömitz radeln und dich dort in den Urlaubstrubel stürzen. Von Neustadt ist es außerdem nicht weit bis in die Holsteinische Schweiz mit ihren vielen Seen.

Ein Übernachtungstipp für Neustadt ist das Arborea Hotel. Direkt am Yachthafen gelegen, kannst du hier im Sommer sogar am eigenen Hotelstrand liegen. Mehr dazu im Artikel „Arborea Marina Resort: Coole Auszeit an der Ostsee“.

 

Heiligenhafen

Strandurlaub in Heiligenhafen an der Ostsee
Strandurlaub in Heiligenhafen an der Ostsee

Heiligenhafen ist eines der bliebten Ziele an der Hohwachter Bucht, die zwar weniger bekannt ist als die Lübecker Bucht, aber kaum weniger beliebt. Neben dem Strand und dem Naturschutzgebiet Graswarder mit seinen fotogenen Reetdachhäusern bietet das kleine Städtchen auch einen historischen Ortskern. Dazu kommt ein großer Hafen und der freie Blick auf die imposante Fehmarnsundbrücke. Und Heiligenhafen ist einer dieser Orte, die sich in den verganenen Jahren runderneuert haben. Zwischen Yachthafen und Erlebnis-Seebrücke sind moderne Urlaubsdomizile und eine kleine Flaniermeile entstanden – und mit dem Beach Motel und der Bretterbude zwei coole Hotels direkt am Strand.

Im Beach Motel Heiligenhafen kannst du direkt am Meer übernachten. Mehr dazu findest du im Artikel „Beach Motel Heiligenhafen: Auszeit am Strand“.

 

Fehmarn

Auf Fehmarn gibt es viele ruhige Naturstrände
Auf Fehmarn gibt es viele ruhige Naturstrände

Fehmarn ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte deutsche Insel – und genau wie die beiden größeren Schwestern in Mecklenburg-Vorpommern über eine Brücke mit dem Festland verbunden. Große Sandstrände findest du auf der Ostseeinsel eher wenig, am schönsten ist der Südstrand südlich vom Inselstädtchen Burg. Beliebt ist Fehmarn bei Wind- und Kitesurfern sowie bei Campern und Bulli-Fans. Zum Midsommer Bulli Festival kommen jedes Jahr VW-Bus-Besitzer aus ganz Deutschland für ein paar Tage nach Schleswig-Holstein. Und auch wenn Fehmarn vielleicht nicht so bekannt ist wie andere Inseln, gibt es noch einen Grund, der für einen Urlaub dort spricht: Die durchschnittlich mehr als 2.100 Sonnenstunden haben Fehmarn den Beinamen Sonneninsel eingebracht. 

Auf Fehmarn kannst du sogar im Schwimmbad übernachten. Du bist neugierig? Mehr dazu findest du im Artikel „Nachts im Schwimmbad: Mit Sleeperoo im FehMare“.

 

St. Peter-Ording

Wahrzeichen von St. Peter-Ording: der kilometerlange Strand mit den markanten Pfahlbauten
Wahrzeichen von St. Peter-Ording: der kilometerlange Strand mit den markanten Pfahlbauten

Kilometerlanger Sandstrand soweit das Auge reicht, dazwischen Pfahlbauten, die in der Abendsonne an Fatamorganas erinnern, Dünen, Salzwiesen und natürlich die stürmische Nordsee. St. Peter-Ording hat, wovon viele andere Urlaubsorte an Schleswig-Holsteins Nordseeküste nur träumen können: einen riesigen Strand und so viel Platz, dass hier sogar Camper im Sand parken dürfen. Dazu gibt’s perfekte Bedingungen zum Kitesurfen – und fertig ist das Urlaubsparadies am Meer. Hinter den Dünen verteilt sich der Nordseebad auf drei Ortsteile. Das historische Zentrum liegt im Ortsteil Dorf, das touristische Zentrum schon lange im Ortsteil Bad. Dort findest mit der Dünentherme auch eines der Ziele für Schlechtwettertage in St. Peter-Ording.

Meine Tipps für St. Peter-Ording findest du im Artikel „St. Peter-Ording: Strand, Meer und ein Leuchtturm“.

 

Büsum

Im Winter liegen Büsums Krabbenkutter im Hafen
Im Winter liegen Büsums Krabbenkutter im Hafen

Krabbenbrötchen gehören zu einem Urlaub an der Nordsee dazu – und die Original-Nordseekrabben gibt es in Büsum. Im Hafen des kleinen Örtchens liegen die Kutter vor Anker und wenn du früh genug da bist, kannst du hier die Büsumer Krabben direkt vom Schiff kaufen. Der Traditionsort an Schleswig-Holsteins Westküste hat in den vergangenen Jahren ebenfalls sein verschlafendes Image ausgetauscht. Wattwanderungen zählen immer noch zum beliebten Urlaubsprogramm. Die Familienlagune Perlebucht bietet dazu aber seit einigen Jahren nicht nur gezeitenunabhängigen Badespaß für Groß  und Klein, sondern auch Platz für Kitesurfer. Und moderne Hotelkonzepte machen inzwischen auch einen Kurzurlaub am Meer möglich.

Büsum hat sich schick gemacht – und ein Beispiel dafür ist das neue Lighthouse Hotel direkt am Deich. Mehr dazu im Artikel  „Lighthouse Hotel & Spa: Büsums neuer Leuchtturm“. Und auch das Strandhotel Küstenperle ist eine tolle Adresse zum Übernachten direkt an der Perlebucht.

 

Brasilien & Kalifornien

Liegt Brasilien wirklich in Schleswig-Holstein?
Liegt Brasilien wirklich in Schleswig-Holstein?

Kalifornien und Brasilien, beide Reiseziele werden 2020 wahrscheinlich nicht angesteuert werden können. Aber selbst hier schafft Schleswig-Holstein Abhilfe: Kalifornien und Brasilien liegen dort nämlich direkt am Ostseestrand. Die beiden Orte gehören zur Gemeinde Schönberg im Kreis Plön – und du kannst dort in fünf Minuten am Strand entlang von Kalifornien nach Brasilien wandern. Wie es zu diesen ungewöhnlichen Ortsnamen kam? Ein Fischer soll einst am Strand eine morsche Schiffsplanke mit der Aufschrift „California“ gefunden und über seine Hütte genagelt haben. Ein Nachbar fand das spannend und gründete daraufhin nebenan Brasilien. Und so musst du auch 2020 für exotische Reiseziele gar nicht weit fahren, sondern kannst einfach in Schleswig-Holstein Ferien machen. Grönland und England gibt’s dort übrigens auch…

 

Praktische Tipps 

Entspannt kommst du mit der Deutschen Bahn in den Urlaub in Schleswig-Holstein. Vor Ort bist du dann mit dem Mietwagen oder gerade auf den Inseln auch dem Fahrrad mobil. Günstige Übernachtungsmöglichkeiten kannst du über Booking.com buchen und Tipps für schöne Hotels am Strand findest du in meinem Artikel „Sauna mit Meerblick: Die schönsten Wellnesshotels“. Zur Vorbereitung empfehle ich dir den Reise Know-How Reiseführer Schleswig-Holstein oder die 52 kleine & große Eskapaden in Schleswig-Holstein an der Ostsee.

Wo machst du in Schleswig-Holstein am liebsten Urlaub? Ich freue mich wie immer über einen Kommentar! Und wenn dir der Artikel gefallen hat, teil ihn doch gerne mit deinen Freunden! Damit du keine neue Geschichte mehr verpasst, kannst du mir außerdem auf Facebook, Pinterest, Instagram, Bloglovin‘ und Tripadvisor folgen. Oder du abonnierst dir My Happy Places als Newsletter.

 

Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Wenn du über diese Links buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Autor

Willkommen bei My happy Places! Ich bin Britta, Journalistin, lebe in Hamburg und liebe es, zu reisen. Hier nehme ich dich mit zu meinen Lieblingsorten rund um die Welt. Viel Spaß!

2 Kommentare

  1. Ich bin Fan von Amrum. Die Insel ist sehr schnuckelig. Föhr war mir fast schon zu groß. Fehmarn ist aber auch schön.
    Was mir noch gefallen hat war Friedrichskoog mit der Seehundstation.

    Einige deiner Tipps könnten mir auch gefallen. Mal sehen, was dieses Jahr noch so für Überraschungen bereit hält.

    Liebe Grüße
    Liane

    • Liebe Liane,
      mit Amrum hast du total recht, die Insel fehlt in der Übersicht noch.
      Ich war gerade dort und bald gibt’s auch hier im Blog einen Beitrag zu Amrum 😉
      Liebe Grüße
      Britta

Kommentar schreiben

*