Die britische Metropole leuchtet im Advent an allen Ecken: Die glitzernde Dekoration macht das Christmas Shopping richtig stimmungsvoll und Weihnachtsmärkte laden zum Bummeln ein. Meine 7 Tipps für London im Dezember.

Großbritanniens Hauptstadt ist ja wirklich immer eine Reise wert, mindestens einmal solltest du aber auch den Besuch zur Weihnachtszeit einplanen. Dann schmückt sich die Stadt hübsch heraus und verströmt eine besonders festliche Stimmung. Egal ob Schlittschuhlaufen vor historischer Kulisse, der Bummel durchs Winter Wonderland im Hyde Park oder der weihnachtliche Afternoon Tea im historischen Doppeldeckerbus – London im Dezember hat viele Highlights im Angebot. Nicht nur für Weihnachtsfans ist der winterliche Trip an die Themse also fast ein Must-Do – und diese 7 Dinge stimmen besonders auf das Fest ein:

1. Vor dem Somerset House Schlittschuh laufen

Londons schönste Schlittschuhbahn liegt vor dem Somerset House
Londons schönste Schlittschuhbahn liegt vor dem Somerset House

Richtig viel Schnee gibt es in London ja nur selten, auf der Schlittschuhbahn vor dem Somerset House kommt trotzdem Winterstimmung auf. Das klassizistischen Gebäude direkt an der Themse ist definitiv die schönste Kulisse zum Schlittschuhlaufen. Von Mitte November bis Mitte Januar kannst du hier unterhalb eines riesigen Weihnachtsbaums bei stimmungsvoller Beleuchtung bis in den späten Abend übers Eis gleiten. An den Wochenenden sorgen außerdem verschiedene DJs für die passende musikalische Stimmung auf dem Eis.

 

2. Die Weihnachtsdekoration in der Stadt bewundern

Im Dezember glitzert und leuchtet ganz London. Du wirst in der Innenstadt kaum eine Ecke finden, die nicht weihnachtlich illuminiert und geschmückt ist. Die stimmungsvollen Dekorationen reichen dabei von klassischen Weihnachtsmotiven bis zu kreativen Interpretationen. Die Carneby Street zum Beispiel steht 2018 ganz im Zeichen von Queens Bohemian Rhapsody: Über den Köpfen der Besucher leuchten Zeilen aus den bekannten Songtexten in verschiedenen Farben.

Mit einer so hübschen Weihnachtsbeleuchtung macht das Christmas Shopping gleich nochmal mehr Spaß – egal ob mit der Menge in der Oxford Street, in der Regent Street mit ihren Markenshops oder in den kleinen Boutiquen und Desinger Läden in der Carneby Street oder rund um den Covent Garden.

 

3. Über den Weihnachtsmarkt am Leicester Square bummeln

Der Weihnachtsmarkt am Leicester Square verströmt weihnachtliche Stimmung
Der Weihnachtsmarkt am Leicester Square verströmt weihnachtliche Stimmung

Die Briten lieben unsere Weihnachtsmärkte und haben sie deshalb schon vor einigen Jahren einfach auf die Insel importiert. In London ist Christmas in Leicaster Square die authentischste Version der deutschen Tradition. Hier findest du neben der obligatorischen Wurst und Glühwein auch einiges an hübschem Kunsthandwerk. Und die weihnachtlich dekorierten Holzhütten und die glitzernden Lichterketten in den Bäumen rund um den Markt sorgen zusätzlich für weihnachtliche Stimmung. Außerdem gehören unweit vom Westend mit seinen Theatern und Musicals auch verschiedene Shows zum Angebot.

 

4.  In einem Iglu an der Themse Abendessen

Coole Location für ein vorweihnachtliches Dinner: Die Iglus an der Southbank
Coole Location für ein vorweihnachtliches Dinner: Die Iglus an der Southbank

Seit einigen Jahren ist das – zugegeben nicht ganz günstige – Dinner im Iglu vor spektakulärer Kulisse ein Londoner Trend. Gestartet sind die Pop-up Locations im Coppa Clup mit Blick auf die Tower Bridge. Nach dem Start im vergangenen Jahr stehen einige Exemplare auch dieses Jahr wieder direkt an der Themse. Hier kannst du in Jimmy’s Lodge an der Southbank mit bis zu zehn Personen spektakulär dinieren – Ausblick auf den Fluss und die nächtliche Skyline inklusive.

 

5. Im Winter Wonderland im Hyde Park staunen

Auch wenn der Name nach beschaulicher Winteratmosphäre klingt, erwartet dich im Winter Wonderland im Hyde Park Londons größte Weihnachtsparty. Bereits zum zwölften Mal findet das Volksfest in diesem Jahr statt und bietet Mitten in London eine Mischung aus Münchner Oktoberfest und Hamburger Winterdom. Und tatsächlich kommen einige der Marktbeschicker extra aus Deutschland auf die Insel. Entsprechend kannst du hier in der Almhütte beim Glühwein der Blaskappelle aus Bayern lauschen oder dich in der Wilden Maus durchschaukeln lassen.

Der Hyde Park zählt zu den größten Stadtparks der Welt und entsprechend viel Fläche gibt’s hier für das Winter Wonderland, das eigentlich viele verschiedene Märkte in einem sind. Vom halbwegs authentischen Angels Christmas Market mit seinen Hütten und der integrierten Schlittschuhbahn bis zum Bayerischen Dorf mit Oktoberfeststimmung und dem Winterdom mit Fahrgeschäften. Hier gibt’s also eigentlich für jeden Geschmack etwas – und gesehen haben solltest du diese Londoner Winterattraktion einfach.

 

6. Beim Afternoon Tea entspannen

Der traditionelle Afternoon Tea darf auch in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen
Der traditionelle Afternoon Tea darf auch in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen

Der Afternoon Tea gehört zu einem Besuch in London einfach dazu – und jetzt im Winter ist er besonders stimmungsvoll. Wenn es draußen kalt ist, kannst du dir es beim Tee drinnen so richtig gemütlich machen. Egal ob klassisch oder modern interpretiert: Den Afternoon Tea mit Scones, Clotted Cream und Konfitüre findest du auch in der britischen Hauptstadt fast überall auf der Karte. Eine ausgefallene Version ist die Stadtrundfahrt mit einem der typischen roten Doppeldeckerbusse: Bei Birgit’s Afternoon Tea im historischen Routemaster ziehen während der Teatime Londons wichtigste Sehenswürdigkeiten am Fenster vorbei.

 

7. Den Weihnachtsbaum am Trafalgar Square bewundern

Seit 1947 spendet Norwegen den Weihnachtsbaum am Trafalgar Square
Seit 1947 spendet Norwegen den Weihnachtsbaum am Trafalgar Square

DER Londoner Weihnachtsbaum steht auf dem Trafalgar Square und hat sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag. Schon seit 1947 hat der Trafalgar Square Christmas Tree hier seinen festen Platz. Er ist ein Geschenk aus Norwegen und bis heute Dank des Landes für die Unterstützung Großbritanniens im Zweiten Weltkrieg. Die Fichte wird traditionell mit Lichterketten in den norwegischen Nationalfarben weiß und rot geschmückt – und das Anknipsen durch den Bürgermeister und Norwegens Botschafter ist jeweils ein Event. Grund genug für einen abschließenden Besuch beim berühmtesten Weihnachtsbaum der Stadt.

 

Praktische  Tipps

Dass London im Dezember besonders schön ist, hat sich inzwischen rumgesprochen. Entsprechend voll ist die britische Hauptstadt in der Vorweihnachtszeit besonders an den Wochenenden. Das wirkt sich auch auf Flüge und Hotels aus: Beides solltest du möglichst frühzeitig buchen, um dir noch gute Preise zu sichern. Auch die Hauptattraktionen sind in dieser Zeit besonders gefragt – auch hier also zeitig reservieren. Falls du länger in der Stadt bleibst, gibt’s im Artikel „Silvester in London: Jahreswechsel an der Themse“ noch mehr Tipps.

Über weitere Ideen freue ich mich in den Kommentaren. Und wenn dir der Artikel gefallen hat, teil ihn doch gerne mit deinen Freunden! Damit du keine neue Geschichte mehr verpasst, kannst du mir außerdem auf Facebook, Pinterest, Instagram und Tripadvisor folgen. Oder du abonnierst dir My Happy Places als Newsletter.

Autor

Willkommen bei My happy Places! Ich bin Britta, Journalistin, lebe in Hamburg und liebe es, zu reisen. Hier nehme ich dich mit zu meinen Lieblingsorten rund um die Welt. Viel Spaß!

Kommentar schreiben

*