Ob ins Alte Land, die Lüneburger Heide oder gleich bis ans Meer – aus Hamburg bist du schnell draußen auf dem Land. Hier verrate ich dir meine Ausflugstipps ab Hamburg, ganz viel frische Luft und Natur inklusive.

Wenn du in Hamburg mal genug von der Großstadt hast, kannst du zum Beispiel Richtung Elbe fahren und dich in Övelgönne oder Blankenese ans Wasser setzen. Dort bist du zwar noch mitten in der Stadt, es fühlt sich aber gar nicht mehr so an. Egal ob beim Spaziergang entlang der kleinen Kapitänshäuschen unweit des Museumshafens in Neumühlen oder im Blankeneser Treppenviertel – hier bist du selbst mitten in Hamburg auf dem Land gelandet.

Ungefähr genauso fühlt es sich elbaufwärts Richtung Vier- und Marschlande an, nur dass du hier am Rande der Hansestadt wirklich mitten im Grünen gelandet bist. Nicht umsonst ist das Gebiet Hamburgs größtes Anbaugebiet für Obst und Gemüse. Das Zollenspieker Fährhaus steht hier am südlichsten Punkt der Stadt und zählt mit seinem Biergarten direkt an der Elbe zu den beliebten Zielen zum Beispiel für eine Radtour am Deich entlang. Das ist zwar alles schön, du möchtest aber richtig raus aus der Stadt oder suchst nach einer netten Destination fürs Wochenende, die nicht zu weit weg ist? Dann findest du hier noch mehr Ausflugstipps ab Hamburg.

 

1. Altes Land: In Hamburgs Obstgarten

Das Alte Land liegt quasi auf der Hand, um in Hamburg schnell raus ins Grüne zu kommen. Die Stadtteile Neuenfelde und Cranz gehören sogar schon zum Alten Land. Dort fängt kurz hinter dem Hafen auch schon Nordeuropas größtes Obstanbaugebiet an. Ein Stück weiter die Elbe entlang – dann stehen links und rechts des Weges fast nur noch Apfelbäume. Rund um das kleine Örtchen Jork im Herzen der Obstanbauregion laden zahlreiche Obsthöfe zu Kaffee und Kuchen oder zum Einkaufen ein. Während der Ernte im Herbst kannst du dir sogar deine Äpfel selbst vom Baum pflücken.

Aber auch zur Apfelblüte im Frühjahr zählt das Alte Land zu den beliebten Ausflugstipps ab Hamburg. Egal wann du in der Region unterwegs bist: Sehenswert sind auch die hübschen Orte mit ihrer Fachwerkarchitektur und den typischen Altländer Prunkpforten. Noch mehr Tipps für Hamburgs Obstgarten findest du übrigens im Artikel „Von Jork bis Stade: Zur Apfelblüte im Alten Land“.

 

2. Lüneburger Heide: Lila Blütenpracht

Richtung Süden ist die Lüneburger Heide eines der beliebtesten Ausflugsziele aus der Hansestadt. Besonders schön ist es hier im August und September, wenn die Heide in ihrem lila Kleid leuchtet. Vom 8.8. bis 9.9. ist die Heideblüte nach einer alten Faustregel besonders intensiv. Wir waren sogar erst Mitte September da und immer noch begeistert von der Farbintensität der schon ausblühenden Pflanzen.

Ein  beliebtes Ziel ist der kleine Ort Undeloh. Von hier kommst du zu Fuß oder mit der Kutsche ins knapp vier Kilometer entfernte autofreie Wilsede. Mitten im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide leben hier gut 30 Menschen und deutlich mehr Heidschnucken. Im Heidemuseum kannst du die Naturlandschaft genauer kennen lernen und in den Gasthäusern die verschiedenen Heidespezialitäten probieren. Frisch gestärkt startest du anschließend den Aufstieg auf den Wilseder Berg, mit seinen 169 Metern die höchste Erhebung Norddeutschlands. Und falls du im Anschluss noch Zeit für einen Abstecher nach Lüneburg hast, findest du in meinem Artikel „Lüneburger: Malerische Hansestadt mit Flair“ zahlreiche Tipps.

 

3. Neuwerk: Hamburgs Insel im Wattenmeer

Du wusstest noch nicht, dass Hamburgs nördlichster Stadtteil eine kleine Insel mitten im Wattenmeer ist? Dann musst du vom Alten Land unbedingt noch ein Stück weiter die Elbe entlang Richtung Cuxhaven fahren. Wenn du dich dort in Dunen an den Strand stellst, kannst du am Horizont Neuwerk sehen. Schon seit über 700 Jahren gehört die Insel mit ihren gerade mal 40 Einwohnern zur Hansestadt. Hin kommst du mit der Fähre, dem Wattwagen oder bei Ebbe auch zu Fuß durchs Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer.

Auf Neuwerk selbst erwarten dich dann ganz viel Ruhe, grünen Wiesen – und je nach Tageszeit die Nordsee oder das Watt. Im Zentrum und von überall auf der gerade mal drei Quadratmeter großen Insel gut sichtbar steht mit dem Leuchtturm außerdem Hamburgs ältestes Gebäude. Du bist neugierig geworden? Dann kannst du in meinem Artikel „Neuwerk: Kurzurlaub auf Hamburgs Nordseeinsel“ noch mehr zu Neuwerk lesen.

 

4. Lübecker Bucht: Ländliche Idylle mit Meerblick

Schnell mal an die Ostsee? Bei den Ausflugstipps ab Hamburg in Richtung Meer steht die Lübecker Bucht definitiv ganz weit oben auf der Liste. Eine gute Stunde und schon bist du am Strand – zum Beispiel mit dem Zug bis nach Travemünde-Strand. In Hamburg am Hauptbahnhof mit der Strandtasche in den Zug steigen und beim Aussteigen direkt Vitamin Sea tanken, das geht hier ganz einfach. Hinter Travemünde liegt mit dem Brodtener Steilufer zudem einer der schönsten Abschnitte: Auf der einen Seite Felder und Wiesen, auf der anderen der grandiose Blick aufs Meer.

Über 55 Kilometer Sandstrand ziehen sich die Lübecker Bucht entlang und hier reiht sich ein Urlaubsort an den nächsten. Wenn du aber nur ein Stück von der Küstenstraße abweichst, bist du auch hier mitten in der Landidylle mit baumbestandenen Alleen und Gutshäusern in der Holsteinischen Schweiz. Du hättest gern noch mehr Ideen für deinen Ausflug ans Meer? Dann schau dir doch auch meinen Artikel „Ostsee: 11 Tipps für die Lübecker Bucht“ an.

 

5. Halbinsel Eiderstedt: Sandstrand und Leuchtturm

Du bist eher der Nordseefan, lässt dir gerne den Wind um die Nase wehen und stehst auf lange Strandspaziergänge am Meer? Dann ist die Halbinsel Eiderstedt bestimmt genau das richtige für dich. In St. Peter-Ording erwarten dich nicht nur eines der beliebtesten Urlaubsziele an Schleswig-Holsteins Nordseeküste, sondern auch ein kilometerlanger Sandstrand, hohe Wellen und die berühmten Pfahlbauten direkt am Meer.

Gefühlt unendlich weite Wiesen mit unzähligen Schafen gibt’s auf der restlichen Halbinsel. Und mit dem Westerhever Leuchtturm steht mittendrin eines der bekanntesten Leuchtfeuer im Norden. Ein Spaziergang durch die weiten Salzwiesen führt dich zum Wahrzeichen der Region. Was du hier außerdem noch erleben kannst, verrate ich dir im Artikel „St. Peter-Ording: Strand, Meer und ein Leuchtturm“.

 

Natürlich gibt es noch viel mehr Ausflugstipps ab Hamburg – und ich bin gespannt, wo du am liebsten unterwegs bist. Hinterlass mir doch einen Kommentar zu deinen Lieblingsorten. Und wenn dir der Artikel gefallen hat, teil ihn gerne mit deinen Freunden! Damit du keine neue Geschichte mehr verpasst, kannst du mir außerdem auf Facebook, Pinterest, Instagram und Tripadvisor folgen. Oder du abonnierst dir My Happy Places als Newsletter.

Autor

Willkommen bei My happy Places! Ich bin Britta, Journalistin, lebe in Hamburg und liebe es, zu reisen. Hier nehme ich dich mit zu meinen Lieblingsorten rund um die Welt. Viel Spaß!

Kommentar schreiben

*