Strand und Dünen, pittoreske Inseldörfchen, schöne Cafés und Restaurants – und natürlich immer wieder das Meer. Sylt bietet für jeden etwas. Wo es auf der Insel besonders schön ist? Hier findest du meine Sylt Highlights.

Während ein Schwede bei Sylt zuerst an Marmelade denkt, haben wir Deutschen direkt Sommer, Sonne, Strand und Nordsee im Kopf. Die Dünen, die Brandung, das Meer – das ist Sylt. Und nicht umsonst wollten schon die Ärzte unbedingt zurück nach Westerland. Egal ob für einen kurzen Wochenendtrip oder den Sommerurlaub am Meer, Sylt lohnt sich immer. Du warst noch nie da? Dann solltest du das unbedingt ändern!

Aber wo ist es auf der Insel besonders schön? Welche Orte solltest du nicht verpassen? Hier verrate ich dir meine Sylt Highlights – und auch ein paar fast noch Geheimtipps sind dabei. Du findest Tipps für Lieblingsorte, schöne Restaurants und Cafés, Radtouren und Wanderungen oder auch einfach nur die schönsten Orte zum Entspannen am Meer.

Lister Ellenbogen

Eines der Wahrzeichen von Sylt: der Leuchtturm am Ellenbogen
Eines der Wahrzeichen von Sylt: der Leuchtturm am Ellenbogen

Die Übersicht der Sylt Highlights startet ganz im Norden der Insel. Noch weiter hoch geht es in Deutschland nicht und drüben auf dem Festland liegt schon Dänemark. Bei gutem Wetter kannst du sogar rüberschauen. Hier am Lister Ellenbogen findest du eines der größten Sylter Vogel- und Naturschutzgebiete. An Sylts Nordspitze steht mit dem Leuchtturm List-Ost außerdem nicht nur der schönste Leuchtturm der Insel, hier findest du auch Natur pur. Du kannst bei einem Strandspaziergang den nördlichsten Punkt Deutschlands umrunden oder durch die Dünen wandern. Das machen auch die zahlreiche Schafe, die hier immer mal wieder deinen Weg kreuzen. Noch mehr unberührte Natur geht auf Sylt fast nicht – und das ist nur der Anfang des rund 40 Kilometer langen Sylter Weststrands.

 

Gosch

Lister Institution: Deutschlands nördlichste Fischbude bei Gosch
Lister Institution: Deutschlands nördlichste Fischbude bei Gosch

Ganz im Norden von Sylt steht auch Deutschlands bekannteste Fischbude. Hier in List hat Jürgen Gosch Anfang der 70er Jahre den Grundstein für sein Fischimperium gelegt. Und hier triffst du den inzwischen 80-jährigen Sylter Fischkönig immer noch regelmäßig im Restaurant. Statt der alten Fischbude findest du am Lister Hafen heute verschiedene Restaurants und gegenüber in der Tonhalle kannst du den Fisch sogar für zu Hause einkaufen. Der Besuch bei Gosch gehört zu den Klassikern eines Sylt-Urlaubs – und außer in List findest du das Fischrestaurant auch in Wenningstedt und Westerland.

 

Alte Inselbahntrasse

Eines der Highlights auf Sylt ist eine Radtour über die Insel entlang der alten Inselbahntrasse
Eines der Highlights auf Sylt ist eine Radtour über die Insel entlang der alten Inselbahntrasse

Ganz im Norden von Sylt startet auch der Radweg entlang der stillgelegten Inselbahntrasse. Bis 1970 fuhr die Sylter Inselbahn vom Lister Hafen aus bis hinunter nach Hörnum einmal die ganze Insel entlang. Die rasende Emma, wie die Schmalspurbahn im Volksmund genannt wurde, ist schon lange in Rente. Auf ihrer einstigen Route aber kannst du heute mit dem Rad einmal von Norden nach Süden über die Insel radeln – entlang der Dünen, vorbei an hübschen Reetdachhäuschen und manchmal sogar mit Meerblick. Insgesamt gibt es 200 Kilometer Radwege auf Sylt. Und falls der Gegenwind mal wieder zu fies von vorne pustet, dann kannst du das Rad auf einem der Fahrradplätze der Linienbusse verstauen und ganz gemütlich nach Hause fahren.

 

Sylter Suppen

Klein aber fein: die Sylter Suppen in ListDu bist kein Fischfan? Dann findest du in List als Alternative quasi die moderne Variante. Der alte Imbisswagen der Sylter Suppen steht mitten in den Dünen und ist eines der neuen Foodkonzepte auf der Insel. Dienstags, mittwochs und donnerstags bekommst du hier frisch gekochte, oft vegane Suppen aus Sylter Zutaten. Der ehemalige Hamburger PR-Manager Maurice Morell hat sich mit Sylter Suppen einen Traum erfüllt und bietet jeden Tag drei verschiedene Sorten zur Auswahl. Im Sommer musst du schon mal Schlange stehen, kannst es dir dafür dann aber anschließend mit deiner Suppe im kleinen Dünengärtchen gemütlich machen.

 

Sylter Eismanufaktur

Das leckerste Eis der Insel gibt's in der Sylter Eismanufaktur in List
Das leckerste Eis der Insel gibt’s in der Sylter Eismanufaktur in List

Nach dem Stopp in der Suppenküche solltest du unbedingt gegenüber in der Sylter Eismanufaktur noch ein Eis mitnehmen. Und dieser Ausflug lohnt sich natürlich auch ansonsten jederzeit. Hier bekommst du nämlich definitiv das leckerste Eis der Insel. Alle Eissorten werden aus echter Sylter Milch produziert, das Salz für das beliebte Meersalz-Quark-Karamell-Eis kommt zum Beispiel direkt von nebenan aus der Sylter Salzmanufaktur. Und weil das Eis von Detlef Fügeisen so richtig lecker ist, musst du gerade im Sommer auch vor der Sylter Eismanufaktur schon mal Schlange stehen. Das lohnt sich aber definitiv – genauso wie das Wiederkommen: Es gibt immer wieder neue Sorten zur Auswahl.

 

Sylter Heideblüte

Die Heideblüte in den Dünen ist jedes Jahr im Sommer wieder ein Sylt Highlight
Die Heideblüte in den Dünen ist jedes Jahr im Sommer wieder ein Sylt Highlight

Wusstest du, dass sich auf Sylt die Hälfte der Heidelandschaften von ganz Schleswig-Holstein befinden? Sie stehen unter Naturschutz und verleihen den Dünenlandschaften der Insel diesen so einzigartigen Charakter. Ein echtes Sylt Highlight erlebst du im Sommer zur Heideblüte. Wie in der Lüneburger Heide verwandelt sich die Insel dann in eine wunderschöne lila Landschaft und begeistert nicht nur Naturfans. Mindestens einmal solltest du deinen Sylt-Urlaub deshalb zur Heideblüte einplanen. Insgesamt gibt es auf Sylt drei charakteristische Heidearten: die Krähenbeere (Blütezeit April-Mai), die Glockenheide (Blütezeit ab Juli) und die Besenheide (Blütezeit ab Ende August).

 

Kliffweg Wenningstedt Kampen

Eines meiner Sylt Highlights ist der Spaziergang über die Kliffpromenade zwischen Wenningstedt und Kampen
Eines meiner Sylt Highlights ist der Spaziergang über die Kliffpromenade zwischen Wenningstedt und Kampen

Einer meiner liebsten Spaziergänge auf Sylt ist der Kliffweg zwischen Wenningstedt und Kampen. Er führt von der Berthin-Bleeg Straße in Wenningstedt bis zur Aussichtsplattform Sturmhaube in Kampen immer am Meer entlang – und das mit einem grandiosen Ausblick auf die Nordsee. Über einen Großteil der Strecke läufst du entlang von Bohlenwegen aus Holz, teilweise führt der Weg auch direkt durch die Dünen. Vorbei kommst du außerdem an der Uwe-Düne, mit ihren 52,5 Metern der höchste Punkt der Insel. Von oben genießt du einen Panoramablick über Sylts Dünenlandschaft. Besonders schön ist die Tour am Abend, wenn die Sonne das Rote Kliff erstrahlen lässt.

 

Strandpromenade Wenningstedt

Perfekt für einen Sundowner: die Strandkörbe in Wenningstedt
Perfekt für einen Sundowner: die Strandkörbe in Wenningstedt

Sylts Sonnenuntergänge sind fast immer eine Naturschauspiel und werden entlang der ganzen Westküste zelebriert. Egal wo auf der Insel – hier hast du überall den Panoramablick und kannst zuschauen, wie die Sonne im Meer versinkt. Die Strandpromenade in Wenningstedt ist einer der Orte, wo das tägliche Sylt Highlight besonders gefeiert wird. Entweder holst du dir bei Gosch einen Drink und setzt dich draußen auf die Bänke. Oder du hast Glück und erwischt einen der Strandkörbe mit Meerblick. Die Wenningstedter Strandpromenade lohnt sich aber auch sonst. Ich liebe zum Beispiel die Alltagsmenschen der Künstlerin Christel Lechner, von denen auch du hier sicherlich einge entdecken wirst.

 

Braderuper Heide

Ausblicke aufs Watt gibt's in Kampen
Ausblicke aufs Watt gibt’s in Kampen

Die meisten Sylt-Urlauber kommen vor allem wegen der Nordsee, den Dünen und dem schier endlosen Strand. Deutlich weniger besucht ist die Ostseite der Insel – und dabei bietet auch Sylts Wattseite einige Highlights. Eines davon ist beispielsweise die Braderuper Heide, die sich nicht nur zur Heideblüte lohnt. Das Gebiet erstreckt sich zwischen Kampen und Braderup über die Dünenlandschaft mit dem Weißen Kliff im Süden über das Wattenmeer bis zu den Salzwiesen im Norden. Vor allem Naturfans kommen in dem unter Naturschutz stehenden Gebiet auf ihre Kosten. Am Ende deiner Wanderung solltest du unbedingt noch den Abstecher in die Kupferkanne einplanen, eine der Sylter Café-Institutionen.

 

Keitum

Bunte Bauernblumen vor einem der Reethäuser in Keitum
Bunte Bauernblumen vor einem der Reethäuser in Keitum

Mein absoluter Sylter Lieblingsort ist Keitum. In das Dörfchen mit seinen süßen Kapitänshäuschen wirst du dich sicher auch direkt verlieben! Im alten Zentrum steht eine wunderschön restaurierte Reetdachkate an der nächsten, und am besten erkunden kannst du den Ort am Watt zu Fuß. Dabei spazierst du in Keitum durch verwinkelte Gassen und kommst dabei ganz automatisch an einem der zahlreichen Läden, Galerien, Cafés und Restaurants vorbei. Mit der St.-Severinskirche steht in Keitum außerdem eines der ältesten Bauwerke der Insel – und sogar einen Weinberg gibt es hier.

 

Nielsens Kaffeegarten

Die Friesentorte beherrscht jeder Konditor auf Sylt
Die Friesentorte beherrscht jeder Konditor auf Sylt

Wie schön es an Sylts Wattseite sein kann, dafür ist Nielsens Kaffeegarten in Keitum ein weiteres Beispiel. Hier findest du mehr als 100 Jahre Sylter Familientradition. Den Kaffeegarten im Namen kannst du übrigens wörtlich nehmen und das ist auch der Grund, weshalb du unbedingt vorbeischauen solltest: Hinter dem Haus sitzt du direkt am Keitumer Kliff und kannst den Blick über das Wattenmeer genießen. Falls du norddeutsches Schietwetter erwischt hast, machst du es dir einfach drinnen gemütlich. Solltest du dort keinen Platz mehr bekommen, schlenderst du noch ein Stück weiter bis zur Kleinen Teestube und lässt dir eine der über 80 verschiedenen Sorten Tee schmecken.

 

Altfriesisches Haus

Das Altfriesisches Haus liegt direkt am Wattenmeer
Das Altfriesisches Haus liegt direkt am Wattenmeer

Du möchtest einen Einblick bekommen, wie die Sylter früher gelebt haben? Dann solltest du von Nielsens Kaffeegarten aus einfach noch ein kleines Stück weiter am Watt entlang spazieren – und schon stehst du vor dem Altfriesischen Haus. Es ist Teil der Sölring Museen und gibt dir einen Einblick in die Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts auf Sylt. Das ehemalige Wohnhaus aus dem Jahr 1640 kannst du auch im Rahmen einer Führung erkunden. Und für alle Sylt-Verliebten: Im Altfriesischen Haus befindet sich auch eine Außentraustelle des Sylter Standesamt und du kannst hier im historischen Friesenambiente heiraten.

 

Oma Wilma

Eines der coolen neuen Restaurants auf Sylt: das Oma Wilma in Keitum

Moderne Küche im historischen Ambiente gibt es anschließend bei Oma Wilma. Mitten im Zentrum von Keitum erwartet dich in dem Ende 2019 eröffneten Restaurant im alten Friesenhaus moderne Heimatküche. Chef Nicolas Rathge setzt auf saisonale und lokale Produkte und hat sich mit dem Restaurant einen Traum erfüllt. Der „Junge Wilde“ hat mit seinem Restaurant schnell zahlreiche Fans gefunden – und falls du abends in der Wirtsstube keinen Platz mehr bekommst, kannst du dich alternativ auch einfach durch die genauso leckere Mittagskarte probieren. Im Sommer machst du es dir dazu am besten draußen im Garten gemütlich.

 

Morsum Kliff

Am Morsum Kliff kannst du tief in die Erdgeschichte schauen
Am Morsum Kliff kannst du tief in die Erdgeschichte schauen

Das Rote Kliff bei Kampen kennt fast jeder Sylt-Urlauber. Deutlich weniger bekannt ist das Morsum Kliff ganz im Osten der Insel. Und dabei lohnt sich der Ausflug nicht nur wegen einem der ältesten Naturschutzgebiete in Schleswig-Holstein, dass dir Einblicke in bis zu zehn Millionen Jahre alte Erdschichten gibt. Auch der Weg dorthin durchs ländliche Sylt bietet Abwechslung vom Strandalltag. Falls du gerne frisch kochst, kann ich dir zum Beispiel auch einen Stopp in einem der Hofläden empfehlen. Besonders schön ist es auch am Morsum Kliff zur Heideblüte, die das satte Lila in den Ausblick auf das rot und weiß schimmernde Kliff beimischt.

 

Café Ingwersen

Tipps für die schönsten Cafés auf Sylt
Tipps für die schönsten Cafés auf Sylt

Noch ein Grund für einen Ausflug in den ruhigeren Osten der Insel ist das Garten Café Ingwersen in Morsum. Besonders schön ist es hier im Sommer, wenn du draußen im hübschen Obstgarten sitzen kannst. In der kalten Jahreszeit machst du es dir hingegen am besten am Kamin im Wintergarten gemütlich. Neben zahlreichen klassischen Tortenspezialitäten, Blech- und Obstkuchen findest du auf der Karte auch rund 30 Teesorten. Und die Teetied mit einer Tasse Friesentee gehört auf Sylt einfach mit dazu. Die Bäckerei Ingwersen zählt zu den Traditionsbetrieben auf der Insel und du kannst hier auch Brot, Brötchen und weitere Leckereien für zu Hause mitnehmen.

 

Alte Friesenstube

Die Alte Friesenstube ist eines der besten Restaurants auf Sylt und liegt im ältesten Haus von WesterlandIn Westerland erinnert nicht mehr viel daran, dass auch Sylts Inselhauptstadt mal ein kleines Fischerörtchen war. Eine dieser Ausnahmen ist die Alte Friesenstube. Dort fühlst du dich auf einen Schlag in vergangene Zeiten zurückversetzt. Das Restaurant mit friesischer Küche befindet sich im ältesten Haus von Westerland. In der 1648 erbauten Alte Friesenstube kannst du unter Reetdach in kleinen Stuben mit den für Sylt typischen alten Fliesen an der Wand modern interpretierte friesische Küche probieren. Und schon die Speisekarte kommt Friesisch daher: Hier gibt’s statt Fisch „All’ns wat ut’n Meer künnt dor löppt een doch de Snuut vull Water“. Definitiv eines der Highlights auf Sylt!

 

Westerland

Aus der Stadt direkt an den Strand: das geht in Westerland ganz schnell
Aus der Stadt direkt an den Strand: das geht in Westerland ganz schnell

In fast allen Sylter Inseldörfern findest du auch kleine Lädchen, Boutiquen oder Galerien. Wer aber richtig einkaufen will, den zieht es meist nach Westerland. Die zentrale Shoppingzone ist die Friedrichsstraße im Zentrum der Stadt – und hier findest du vom Mitbringsel von der Insel zum Beispiel aus der Sylter Tee Company bis zur vergessenen Regenjacke gegen das Schietwetter so ziemlich alles. Das wie ich finde Beste an der Friedrichsstraße ist allerdings ihr Ende: Dann stehst du nämlich direkt am Meer und kannst deinen Einkaufsbummel mit einem Strandspaziergang abrunden.

 

Sylter Schokoladenmanufaktur

Sylt für Zuhause gibt's in der Sylter Schokoladenmanufaktur
Sylt für Zuhause gibt’s in der Sylter Schokoladenmanufaktur

Für alle Schokoholics wie mich ist der Abstecher in die Sylter Schokoladenmanufaktur quasi Pflichtprogramm im Sylt-Urlaub und auch perfekt für ein Mitbringsel von der Insel. Hier findest du gefühlt hunderte verschiedene Schokoladensorten, Pralinen oder Bonbons. Und in der Schokoladenmanufaktur in Tinnum kannst du sogar einen Blick in die Produktionshalle werfen. Auch das Café Wien direkt nebenan zählt schon seit den 60ern zu den Sylter Institutionen. Die Kuchentheke biegt sich normalerweise unter den zahlreichen Torten- und Kuchenkreationen und Schleckermäuler kommen hier genau wie in der Schokoladenmanufaktur voll auf ihre Kosten.

 

Strandoase

Essen mit Ausbklick in der Strandoase südlich von Westerland
Essen mit Ausbklick in der Strandoase südlich von Westerland

Eines meiner Sylt Highlights und ein echter Klassiker für den Urlaub auf der Insel ist auch der Abstecher in die Strandoase in den Dünen südlich von Westerland. Mit einem Drink im Strandkorb sitzen und dabei den Ausblick auf die Dünen, den Strand und die Nordsee zu genießen – mehr Entspannung und Ferienfeeling geht fast nicht. Hier könnte ich stundenlang sitzen, während ich mir den Lunch von der wechselnden Tageskarte schmecken lasse. Die Strandoase bietet eine Mischung aus Beachflair und Hüttencharme – und wer davon etwas mit nach Hause nehmen möchte, kann im Shop unter anderem den hauseigenen Wein vom Weingut Bauer kaufen.

 

Rantumbecken

Der Deich rund um das Rantumbecken ist perfekt für eine Radtour
Der Deich rund um das Rantumbecken ist perfekt für eine Radtour

Das Rantumbecken ist zwar kein echter Geheimtipp mehr, hier landen aber sicher nur die wenigsten Sylt-Urlauber. Und dabei bietet sich die Strecke rund um das Naturschutzgebiet perfekt für einen Spaziergang oder eine Radtour an. Die Tour führt direkt am Watt entlang vom Rantumer Hafen Richtung Tinnum oder Keitum. Unterwegs wirst du sicher auch immer wieder auf Ornithologen treffen. Das ursprünglich als Wasserflugplatz geplante Rantumbecken gilt nämlich als einzigartiges Seevogelschutzgebiet. Und auch im Frühjahr lohnt sich der Ausflug: Dann haben die Deichschafe ihre süßen Lämmchen dabei.

 

Sylter Kaffeerösterei

Leckerer Kaffee in modernem Ambiente: die Kaffeerösterei Sylt in Rantum
Leckerer Kaffee in modernem Ambiente: die Kaffeerösterei Sylt in Rantum

Wenn du die Tour rund ums Rantumbecken in Tinnum oder Keitum startest, dann ist die Kaffeerösterei Sylt am Rantumer Hafen ein perfektes Ziel. Etwas versteckt im Gewerbegebiet gelegen, kannst du von hier aus bei einem frisch auf der Insel gerösteten Kaffee den Blick über das Rantumbecken genießen. Ferngläser nicht vergessen! Und auch Nicht-Ornithologen sollten den Abstecher definitiv nicht verpassen, zählt die Sylter Kaffeerösterei doch bereits seit ihrer Eröffnung vor einigen Jahren zu den Sylt Highlights für Kaffeefans. An Rösttagen kannst du sogar zuschauen, wie der Kaffee produziert wird. Und auch der hausgemachte Kuchen ist richtig lecker.

 

Sylter Strandsauna

Tradition hat auf Sylt die Strand-Sauna wie hier in Rantum
Tradition hat auf Sylt die Strand-Sauna wie hier in Rantum

Nicht nur im Winter kann es auf Sylt frisch werden, selbst im Sommer weht immer mal wieder eine steife Brise über die Insel. Und wer sich dann nach dem Strandspaziergang wieder aufwärmen möchte, für den hat Sylt noch ein weiteres Highlight parat: Entlang des Weststrands findest du zwischen List und Hörnum vier Strandsaunen. Dort kannst du mit Blick auf die Nordsee schwitzen und dich anschließend im Meer abkühlen. Die Sylter Strandaunen List, Rantum und Samoa haben von April bis Oktober geöffnet, in der Hörnumer Strandsauna lässt es sich sogar ganzjährig schwitzen.

 

Hörnum

Ein Sylt Highlight für Verliebte: auf dem Hörnumer Leuchtturm kannst du heiraten
Ein Sylt Highlight für Verliebte: auf dem Hörnumer Leuchtturm kannst du heiraten

Das gemütliche Hörnum ganz im Süden der Insel bildet den Abschluss der Sylter Insel-Highlights. Hier ist es deutlich ruhiger als in anderen Urlaubsorten – und trotzdem gibt es auch in Hörnum einiges zu entdecken. Vom Hafen aus kannst du beispielweise einen Ausflug auf die Nachbarinseln Föhr und Amrum oder zu den Seehundbänken machen. Und auch der weithin sichtbare Leuchtturm lässt sich besichtigen – falls hier oben nicht gerade jemand heiratet. Ein weiteres Highlight ist bei Ebbe der Spaziergang rund um Sylts Südspitze. Die Tour um die Hörnum Odde zählt zu den Klassikern der Sylt-Wanderungen. Zum Abschluss geht’s dann ins Straend direkt hinter den Dünen, um den Strandspaziergang bei relaxter Küche von zwei Hörnumer Jungs zu genießen.

 

Praktische Tipps:

Mit der Deutschen Bahn bist du von Hamburg aus in drei Stunden auf Sylt. Mit dem Auto hast du ab Niebüll die Wahl zwischen dem Sylt Shuttle der Bahn oder dem etwas günstigeren Autozug Sylt. Außerdem kannst du im dänischen Havneby die Syltfähre nehmen und auch verschiedene Airlines fliegen auf die Insel. Unterkünfte gibt es auf Booking.com in allen Preiskategorien: von Campingplatz und Jugendherberge bis zum Luxushotel. Wenn du nicht mit dem eigenen Auto unterwegs bist, kannst du dir auch direkt auf der Insel einen Mietwagen ausleihen. Meine Restauranttipps für Sylt verrate ich dir im Artikel „Restaurants auf Sylt: 11 Tipps fürs Essengehen“, die schönsten Cafés auf der Insel findest du im Beitrag „Cafés auf Sylt: 11 Tipps für Kaffee und Kuchen“. Du planst einen Wochenendtrip nach Sylt? Dann kann ich dir meinen Artikel „Strand, Dünen, Meer: Ein Wochenende auf Sylt“ empfehlen. Und die besten Tipps für Sylt in der kalten Jahreszeit gibt’s im Artikel „Dünen im Schnee: Ein Ausflug nach Sylt im Winter“.

Weitere Infos findest du auf der offiziellen Tourismusseite der Insel unter www.sylt.de. Für noch mehr Ideen hatte ich außerdem den MARCO POLO Reiseführer Sylt im Gepäck. Und wenn dir der Artikel gefallen hat, teil ihn doch gerne mit deinen Freunden! Damit du keine neue Geschichte mehr verpasst, kannst du mir außerdem auf Facebook, Pinterest, Instagram und Tripadvisor folgen. Oder du abonnierst dir My Happy Places als Newsletter.

 

Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Wenn du über diese Links buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Autor

Willkommen bei My happy Places! Ich bin Britta, Journalistin, lebe in Hamburg und liebe es, zu reisen. Hier nehme ich dich mit zu meinen Lieblingsorten rund um die Welt. Viel Spaß!

8 Kommentare

  1. Liebe Britta,
    ich liebe diese Insel, seit ich als Kind hier zum ersten Mal das Meer gesehen habe und das sogar bei Sonnenuntergang. In Westerland war damals ein Ferienkinderheim. Ich wurde zum Zunehmen dort hingeschickt. Wir waren jeden Tag am Strand und haben viele Ausflüge gemacht. Ich habe noch den Geruch vom salzigen Meerwasser und den wilden Rosenhecken in der Nase.

    Vor ein paar Jahren haben mein Mann und ich ein paar Tag dort verbracht. Genau so schön wie früher, nur ein bisschen bekannter und teurer als in den 70ern.

    Wir kommen wieder.

    Lieben Dank für die Tipps.
    Renate

    • Liebe Renate,
      das freut mich ja sehr, dass ich direkt ein paar Kindheitserinnerungen wecken konnte! Und schön, wenn du Sylt auch nach vielen Jahren noch wiedererkannt hast. Aber die Dünen, der Strand und das Meer sind halt einfach immer schön 😉
      Liebe Grüße – und viel Spaß beim nächsten Besuch auf der Insel!
      Britta

  2. Hallo Britta, ich gehöre zu denen, die noch nie auf Sylt waren. Wenn ich die Fotos sehe, zieht’s mich ja schon dorthin. Von den Strandsaunen habe ich noch nie zuvor gehört. Nach der Sauna ins Meer springen zu können, muss grandios sein. Danke für die tollen Tipps.

    • Hallo liebe Susanne,
      ich freu mich, wenn dich meine Bilder und die Ideen für die Insel inspiriert haben 🙂 Sylt ist definitiv die Reise wert – und ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren der Tipps!
      Viele Grüße
      Britta

  3. Liebe Britta,
    Sylt steht schon so lange auf meiner Wunschliste! Wenn ich deine tollen Tipps sehe, bekomme ich totales Meerweh.
    Viele Grüße aus dem tiefen Süden,
    Sanne

    • Liebe Sanne,
      Meerweh bekomme ich beim Gedanken an Sylt auch immer 😉
      Und dieser Punkt auf der Wunschliste lohnt in jedem Fall die Reise!
      Viele Grüße und eine schöne Zeit auf der Insel
      Britta

Kommentar schreiben

*