Hamburg, das ist Hafen, das sind Containerschiffe, das ist maritimes Flair. All das findest du auch im 25hours Hotel HafenCity – von stylischen Kojen bis zur Hafensauna mit Elbblick. Eine Übernachtung in Hamburgs coolstem Seemansheim.

Hafen und Meer. Industrie und Romantik. Kojen und Logbücher. Der Hamburger Hafen mit den Überseecontainern und der mächtigen Elbe bildet nicht nur die Kulisse für das 25hours Hotel Hamburg HafenCity, alles ist ein Teil davon. Verantwortlich für das Interior Design zeichnen die Hamburger Stephen Williams Associates in Kooperation mit Eventlabs und dem Geschichtenerzähler Markus Stoll sowie der Set Designerin Conni Kotte. Zentral in der Hafencity  erleben die Gäste Heim-  und Fernweh in ihren Gästekojen. Seemannsgarn und Hafengeschichten inklusive. Je nach Tageszeit lockere Lounge oder pulsierende Bar, hat das Erdgeschoss des 25hours Hotel HafenCity den Anspruch das Wohnzimmer des Quartiers zu sein. Die HEIMAT Küche Bar serviert Lieblingsgerichte aus Zutaten mit Herkunftsnachweis.

Hafen und Meer. Industrie und Romantik. Kojen und Logbücher. Der Hamburger Hafen mit den Überseecontainern und der mächtigen Elbe bildet nicht nur die Kulisse für das 25hours Hotel Hamburg HafenCity, alles ist ein Teil davon. Verantwortlich für das Interior Design zeichnen die Hamburger Stephen Williams Associates in Kooperation mit Eventlabs und dem Geschichtenerzähler Markus Stoll sowie der Set Designerin Conni Kotte. Zentral in der Hafencity  erleben die Gäste Heim-  und Fernweh in ihren Gästekojen. Seemannsgarn und Hafengeschichten inklusive. Je nach Tageszeit lockere Lounge oder pulsierende Bar, hat das Erdgeschoss des 25hours Hotel HafenCity den Anspruch das Wohnzimmer des Quartiers zu sein. Die HEIMAT Küche Bar serviert Lieblingsgerichte aus Zutaten mit Herkunftsnachweis.

„Let’s spent the night together“ steht verheißungsvoll in großen Lettern an der für Hamburg so typischen Backsteinfassade. Wirkt das 25hours Hotel Hamburg HafenCity von außen auf den ersten Blick noch etwas nüchtern, steht direkt im Eingangsbereich fest: Hier will ich auf jeden Fall die Nacht verbringen!

Ein Mix aus lässigen Designermöbeln und Industrial Chic sorgt hier in der Lobby für eine coole und urbane Atmosphäre. Links wurde ein alter Schiffscontainer von Hapag-Lloyd in einen stylishen Konferenzbereich umgewandelt, vorne lädt der Mare Kiosk zum Stöbern ein. Hier findest du Bücher und Magazine des Hamburger Verlags und nette Mitbringsel für Zuhause.

Das 25hours Hotel Hamburg Hafencity liegt mitten in Hamburgs neuestem Stadtteil - und damit natürlich auch auf der Route der Sightseeingbusse
Das 25hours Hotel Hamburg Hafencity liegt mitten in Hamburgs neuestem Stadtteil

Hamburgs jüngster Stadtteil entsteht gerade mitten im ehemaligen Hafengebiet. Bis 2003 wurden hier im Freihafen noch die Frachter gelöscht. Das Gebiet war Terrain der Hafenarbeiter. Heute liegt das  25hours Hotel HafenCity mittendrin und greift diese Geschichten von Seefahrt und Hafen auf. Der Fahrstuhl zum Beispiel könnte so auch auf einem Frachtschiff fahren. Und statt der klassischen Etagenübersicht gibt’s in jedem Stockwerk eine entsprechende Pegelstandsanzeige.

25hours Hotel HafenCity: Maritimes Flair an der Elbe

Oben angekommen, findest du dort direkt den nächsten Hinweis auf die maritime Geschichte des Standorts. Im Flur hängen überdimensionale schwarz-weiß Fotografien von waschechten Seemännern. Und statt im Zimmer stehen wir kurze Zeit später in unserer Koje. Auch hier zeigt sich die Liebe zum Detail, die die 25hours Hotels so unverwechselbar macht.

Klar, dass hier in Hamburg, dem „Tor zur Welt“, ein Globus nicht fehlen darf. Er steht auf dem Schreibtisch, direkt neben dem Logbuch. Hier werden Geschichten von Seeleuten aus aller Welt erzählt – und wer möchte, darf sich darin auch selbst verewigen. Die Wand ist eine riesige Ansammlung aus Tatoos und das Regal erinnert an eine Schiffsleiter. Hafenromantik pur.

Auch im Bad fühle ich mich eher wie auf einem Schiff, als in einem Hotel mitten in der HafenCity. Der Spiegel erinnert mit seinen abgerundeten Ecken an ein Bullauge. Und den Eimer mit Kordel unter dem Waschbecken könnten wir bei Bedarf sicher direkt zu Wasser lassen. Hier hat sich jemand beim Einrichten richtig Gedanken gemacht. „Almost home“ steht auf einem der Kissen – und tatsächlich fühlt sich dieses Hotel fast wie ein zweites Zuhause an.

HEIMAT Küche Bar: Heimatmusik mit Lounge-Atmosphäre

Zu einem Zuhause gehört auch ein Wohnzimmer – und das befindet sich im 25hours Hotel HafenCity im Erdgeschoss. In der HEIMAT Küche Bar mischen sich Hotelgäste mit den Nachbarn aus dem Überseequartier. Morgens findest du hier das Frühstücksbuffet, mittags trifft man sich zum Lunch und am Abend stehen eine modern interpretierte Hamburger Küche und Drinks auf der Karte. Richtig voll wird es immer freitags, wenn junge Hamburger Bands unter dem Label „Heimatmusik“ ihr Repertoire präsentieren. Wir setzen uns aber erstmal mit einem Kaffee draußen in die Sonne.

Zum Relaxen laden auch die gemütlichen Sofas auf dem Club Floor im ersten Stock ein, der über die riesige Treppe mit dem Wohnzimmer im Erdgeschoss verbunden ist. Hier kannst du dir an der Samowa Bar einen Tee machen, oder du legst eine Runde am Flipperautomat beziehungweise am Tischkicker ein. Im Radio Room nebenan kannst du arbeiten und dir in der Schmökerkiste ein Buch für den Abend raussuchen.

Meine Wahl fällt allerdings fürs erste auf den Vinyl Room. Hier kannst du dir aus der für ein Hotel ziemlich umfangreichen Sammlung deine Lieblingsplatte raussuchen, auf einen der Plattenspieler auflegen, die Kopfhörer aufziehen – und dann mit Ausblick auf die Elbe Musik hören und abschalten.

Hafensauna: Schwitzen mit Elbblick

Das absolute Highlight liegt im 25hours Hamburg HafenCity übrigens ganz oben im 6. Stock. Hier findest du den zweiten Überseecontainer – und in diesem Fall befindet sich darin die Hafensauna. Die Idee ist genauso der Hammer wie der Ausblick: Während du in der finnischen Sauna schwitzt, kannst du den Blick über die Elbe und die weiter wachsende HafenCity schweifen lassen.

Wenn du es dir anschließend dick eingemummelt auf einer der Liegen im Außenbereich gemütlich machst, öffnet sich der Blick hinüber zum Kreuzfahrtterminal. Dort, wo früher die Frachtschiffe entladen wurden, liegen heute die Ozeanriesen vor Anker.

Auf der anderen Seite liegt der Magdeburger Hafen. Er verbindet die moderne HafenCity mit Hamburgs historischer Speicherstadt. Ein echter Hingucker ist das Maritime Museum. Hier kannst du tief in die Geschichte der Schifffahrt eintauchen.

Die großen Containerschiffe gibt’s hier heute nicht mehr, Barkassen und Ausflugsschiffe fahren aber weiter regelmäßig vorbei. Die Maritime Circle Line hält auf ihrer Tour durch die Speicherstadt direkt am Fähranleger „Maritimes Museum“. Dort kannst du also ganz einfach zusteigen und nach all dem Hafenflair im 25hours Hotel ein Stück Hafengeschichte selbst erleben.

Das 25hours Hotel Hafencity liegt direkt am Magdeburger Hafen
Das 25hours Hotel Hafencity liegt direkt am Magdeburger Hafen

Praktische Infos

Die günstigste Übernachtung im Doppelzimmer kostet 120 Euro. Um die Stadt zu entdecken, kannst du dir ein Fahrrad ausleihen oder eine Spritztour mit dem MINI machen. Zum Trainieren besteht eine Kooperation mit Prime Time Fitness direkt nebenan. Dort liegt nur ein paar Schritte entfernt auch das 25hours Hotel Altes Hafenamt mit dem NENI Hamburg und der Boilerman Bar. Beides musst du unbedingt ausprobieren! Weitere Informationen zum 25hours Hotel HafenCity findest du unter www.25hours-hotels.com. Das allererste Hotel der Hamburger Hotelkette findest du übrigens ebenfalls an der Elbe: das 25hours Hotel Number One. Ich bin großer Fan – und deshalb kannst du in meinem Artikel „25hours The Royal Bavarian“ nachlesen, was sich das Team nach all der Hafenromantik für München hat einfallen lassen.

Autor

Willkommen bei My happy Places! Ich bin Britta, Journalistin, lebe in Hamburg und liebe es, zu reisen. Hier nehme ich dich mit zu meinen Lieblingsorten rund um die Welt. Viel Spaß!

Kommentar schreiben

*

Cookie-Einstellung

Cookies sind für die Funktionsweise unserer Website wichtig. Klicken Sie auf „Ok“, um die Verwendung von Cookies zu erlauben. Wir sammeln und speichern auf dieser Webseite Daten zu Optimierungs- und Analysezwecken. Weitere Infos finden Sie unter Datenschutz oder Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Technisch notwendige Cookies zulassen, um die Webseite ausführen zu können.:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück